Die letzten Einsätze

19.09.2017
Brandeinsatz
Zimmerbrand
18.09.2017
Hilfeleistung
Person im Aufzug
12.09.2017
Hilfeleistung
Ölspur

Nächsten Termine

Anmeldung

Ein normales Jahr bei der Freiwilligen Feuerwehr Niedernhausen. Ehrungen zur 40-jährigen Mitgliedschaft

Am Freitag, den 15.2.2013 wurde die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung und des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Niedernhausen abgehalten. Wie in jedem Jahr eröffnete Wehrführer Andreas Henning die Sitzung für die Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen als gemeindliche Einrichtung. Nach der Begrüßung sowie der Totenehrung bei der glücklicherweise dieses Jahr nur der Verstorbenen von früheren Jahren gedacht werden musste, wurden die diversen aktuell anstehenden Themen angesprochen...

Die anwesenden Gäste, Bürgermeister Günter F. Döring, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Frieder Rothenberger, Elizabeth Peuker-Bürkle vom Ortsbeirat sowie Gerhard Lang vom ASB Niedernhausen und der Gemeindebrandinspektor mit Stellvertreter konnten sich jeweils ein eigenes Bild darüber machen was für die Feuerwehr als Wichtigstes ansteht und gaben hierzu sehr positive Ergebnisse ab. Auch der Arbeitskreis "Mitgliedergewinnung" wurde im 2.Halbjahr wieder  aktiv. Die wichtigste Maßnahme war die Teilnahme am Weihnachtsmarkt mit einem eigenen Stand, an dem man die Arbeit der Feuerwehr präsentierte, mit einem Glücksrad für Abwechslung und Spaß sorgte und man neue Mitglieder gewinnen wollte. Sehr positiv wurde durch den Wehrführer A. Henning die Unterstützung der Gemeinde gelobt, die die Kosten für die diversen Werbemittel und Gewinne, wie Magnet-Pins, Schlüsselanhänger usw. übernahm. Der Feuerwehrverein stellte hierzu ein neues Zelt zur Verfügung. Als Ergebnis dieser Werbung konnten neue Mitglieder in der Jugend- und Kinderfeuerwehr begrüßt werden. Auch traten einige Mitbürger als passive Mitglieder dem Verein bei. Nach langer Planung konnten die neuen Spinde für die Einsatzabteilung beschafft und im November montiert werden. Die alten Spinde wurden von den Kameraden demontiert und auch gleich verschrottet. Das Thema Digitalfunk welches derzeit in den Medien bereits sehr thematisiert ist, wurde auch von Bürgermeister Döring kritisch angesprochen. Hier gibt es bis zur vollständigen Begleichung aller Fehler seitens der Gemeinde kein zurück zu diesem System. Der Wehrführerausschuss hat zu Beginn dieses Jahres die Notbremse gezogen. Die Feuerwehren gehen nun für den Einsatzfunk zu den bewährten analogen 2m-Funkgeräten zurück. Dies ist kein Ausstieg aus dem Digitalfunk, allerdings wird er momentan auf Eis gelegt, bis die Kinderkrankheiten beseitigt sind und nachgebessert wurde. Das wichtigste Thema des Abends war der Jugendraum, der durch einen feuchten Fußboden zukünftig nicht mehr für Ausbildungszwecke genutzt werden kann. Aufgrund von baulichen Mängeln dringt Feuchtigkeit durch die Bodenplatte in das Kellergeschoss und somit in den Jugendraum. Um Schaden von den Kindern und Betreuern abzuwenden, wurde der Jugendraum daher stillgelegt und soll zukünftig nur noch als Lager verwendet werden. Sehr positiv nahm man hierzu die Zusagen des Bürgermeisters an, der sich für den neuen Jugendraum eine Erweiterung des Dachgeschosses incl. Wehrführerbüro vorstellen kann, im gleichen Zuge könnte dann die längst fällige Erweiterung der Atemschutzwerkstatt im Erdgeschoß stattfinden. Hierzu und für die energetische Sanierung  des Gebäudes sind laut Bürgermeister Döring Gelder eingestellt, die in den nächsten Jahren verwendet werden können. Wehrführer A. Henning betonte hierzu nochmals, dass dieser Raum sehr wichtig ist, da aus der Jugendfeuerwehr mindestens 75% des Personals der Einsatzabteilung kommt. Die Kinderfeuerwehr besteht in diesem Jahr im fünften Jahr und kann glücklicherweise auf eine starke Mannschaft zurückgreifen. Aus der Kinderfeuerwehr konnten schon einige in die Jugendfeuerwehr übernommen werden. Eine Auszeichnung erhielt Carolina Hornke die zur Feuerwehrfrau-Anwärterin ernannt wurde und die Urkunde durch Bürgermeister Döring erhielt. Hornke ist seit Herbst 2012 Mitglied und bestreitet in der nächsten Zeit die diversen notwendigen Lehrgänge. Sie ist die achte Frau unter der 46 Mitglieder zählenden Einsatzabteilung. In der Alters- und Ehrenabteilung versammeln sich unter der Leitung von Obmann Helmut Wicht 21 Mitglieder regelmäßig zu Wanderungen mit anschließendem Essen, Kegel- und Spielabenden. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 14 Mitgliedern und die Kinderfeuerwehr aus 12 Mitgliedern. Zu insgesamt 78 Einsätzen mussten die Aktiven im Jahr 2012 ausrücken, 28 Brände, 38 technische Hilfeleistungen und 12 sonstige Einsätze. Davon waren 17 Einsätze auf der Autobahn A3. Insgesamt wurden 8 Personen aus teilweise lebensbedrohlichen Situationen befreit, 3 Personen konnten leider nur noch tot geborgen werden. Zum Abschluss dankte Wehrfüher Andreas Henning allen für die perfekt geleistete Arbeit und wünschte weiterhin eine glückliche Hand bei der Ausführung ihres freiwilligen Dienstes. 

jhv 2013 einsatzabteilung
Vlnr: Gemeindebrandinspektor Mathias Brühl, Bürgermeister Günter F. Döring, Feuerwehrfrau-Anwärterin Carolina Hornke, Wehrführer Andreas Henning

 


Nach einer fünfzehnminütigen Pause eröffnete dann der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Norbert Weimer den zweiten Teil der Versammlung. Nach langer Zeit konnte die Wehr im letzten Jahr wieder ein sogenanntes Wutzefest abhalten. Der Begriff Wutzefest ist entstanden, da die Trinkgelder über Jahre in einem Sparschwein (gen. Wutz) gesammelt werden. Gemeinsam mit den Partnerinnen und Partnern wurde bei schönem Wetter eine Floßfahrt auf der Lahn durchgeführt. Für Essen und Getränke war reichlich gesorgt. Wichtigste Veranstaltung war wie in jedem Jahr das Mittsommernachtsfest am 23. Juni 2012 welches von den Einwohnern in Niedernhausen sehr gut angenommen wurde. Auch in diesem Jahr wird man sich mit einem bunten Programm präsentieren. Zu den diversen Spielen der deutschen Nationalmannschaft traf man sich gemeinsam im Gerätehaus um dem Finale entgegen zu fiebern. Auch im Verein gab es Ehrungen auszusprechen. Jens Fehl und Mario Gras wurden für 15 Jahre Vereinszugehörigkeit mit der silbernen Ehrennadel und Peter Auf dem Kampe für 20 Jahre mit der goldenen Ehrennadel geehrt. Für 40 Jahre wurden Klaus Peter Schneider, Fritz Büsow, Jürgen Ernst und Norbert Weimer mit einer Urkunde und einem Präsentkorb geehrt. Eine ganz besondere Ehrung erfuhr bereits am 03.02.2013 das langjährige Mitglied Helmut Flugel. Zu einem großen Fackelzug versammelten sich zahlreiche Kameraden um Helmut Flugel zu seinem 80jährigen Geburtstag zu gratulieren. Dieser feierte im eigenen Cafe an der Wiesbadener Strasse. Helmut Flugel ist 1949 in die Wehr als aktives Mitglied eingetreten. 1975 wurde ihm das silberne Brandschutz Ehrenabzeichen verliehen. In den Folgejahren war er als zweiter Vorsitzender tätig und hat die Mannschaft tatkräftig bis zum Übertritt in die Alters- und Ehrenabteilung unterstützt. Im Anschluss an den Fackelzug feierte man noch bei einem kleinen Snack sowie kühlen Getränken im Gerätehaus. Danach wurde noch mit knapper Mehrheit darüber abgestimmt, dass im Jahr 2015 eine "112 Jahr Feier" abgehalten werden soll. Über die Art und Größe der Feier soll in den nächsten Monaten entschieden werden. Nach dem offiziellen Teil der Versammlung ging man zum gemütlichen Teil des Abends über.

jhv 2013 ehrung verein

Vlnr: Mario Gras (15 Jahre), Peter Auf dem Kampe (40 Jahre), Jens Fehl (15 Jahre), Vereinsvorsitzender Norbert Weimer (40 Jahre), Wehrführer Andreas Henning, Jürgen Ernst (40 Jahre), Klaus-Peter Schneider (40 Jahre)

Suchen

Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Rheingau-Taunus-Kreis :
Amtliche WARNUNG vor NEBEL
Freitag, 22.Sep. 07:12 bis Freitag, 22.Sep. 09:00
Es tritt gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern auf.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 22/09/2017 - 08:23 Uhr

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen . Alle Rechte vorbehalten!

facebook