Die letzten Einsätze

19.09.2017
Brandeinsatz
Zimmerbrand
18.09.2017
Hilfeleistung
Person im Aufzug
12.09.2017
Hilfeleistung
Ölspur

Nächsten Termine

Anmeldung

Gemeinsame Jahreshauptversammlung 2016

Rückblick auf 2015: 8 Menschen gerettet, 87 Einsätze, erfolgreiche 112-Jahresfeier

DSC01956.jpgAm Freitag, den 19. Februar 2016 fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung und des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Niedernhausen statt. Wehrführer Andreas Henning eröffnete die Sitzung der Einsatzabteilung als gemeindliche Einrichtung mit der Begrüßung der anwesenden Gäste darunter auch Bürgermeister Reimann und der 1. Beigeordnete der Gemeinde Lothar Metternich.

Wehrführer Andreas Henning ließ das vergangene Jahr Revue passieren. In 2015 gab es für die Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen 87 Einsätze. Davon rückten die Einsatzkräfte in 66 Fällen zu Brandeinsätzen oder zur technischen Hilfeleistung im Gemeindegebiet bzw. auf der Autobahn aus und retteten dabei acht Personen aus teilweise lebensbedrohlichen Situationen. Drei Personen konnten nur tot geborgen bzw. aufgefunden werden. 21 Fehlalarme wurden ausgelöst, hauptsächlich durch automatische Brandmeldeanlagen. Als besondere Einsätze nannte er u.a. den Küchencontainerbrand im Ramada Hotel im Januar, den schweren PKW-Unfall an der Einfahrt zum Autobahnparkplatz der Theißtalbrücke im März und einen Wohnungsbrand im Juni. Die derzeit 44 Mitglieder der Einsatzabteilung, darunter neun Frauen, nahmen bei hoher Beteiligung an 19 Übungen teil.

In 2015 wurden 28 Lehrgänge und Seminare absolviert und es wurde eine neue Schulungsart nur für Führungskräfte mit mindestens Gruppenführerqualifikation erfolgreich eingeführt. Insgesamt wurden bei Einsätzen, Übungen und in der Kinder- und Jugendfeuerwehr 3.721 Stunden ehrenamtliche Leistung erbracht - zusätzlich zu den unzähligen Stunden in den Gerätewerkstätten. Die Feuerwehr in Niedernhausen verfügt derzeit über sechs taktische Fahrzeuge. Damit kann sie unterschiedlichste Aufgabenbereiche von der Brandbekämpfung über die technische Hilfeleistung bis hin zu Höhenrettung abdecken.

Der Wehrführer berichtete vom Highlight des Jahres 2015, der erfreulich gut besuchten 112-Jahr-Feier im Rahmen des alljährlichen Mittsommernachtsfestes. In einer Multimediapräsentation wurden viele alte Bilder und Videos aus vergangenen Zeiten präsentiert, was beim Publikum gut ankam. Darunter war auch ein Bild, das die Einsatzabteilung im Jahre 1907 zeigt.
Als Vorbereitung für die Anschaffung wurde ein Drehleiter-Informationstag durchgeführt. An diesem konnten sich die Mitglieder des Gemeindevorstands und der Gemeindevertretung über die dringende Notwendigkeit des neuen taktischen Fahrzeugs informieren. Leider waren trotz bestem Wetter nur wenige lokale Politiker anwesend.

Im vergangenen Jahr wurden alle Einsatzfahrzeuge erfolgreich auf Digitalfunk umgerüstet. Mit großem Einsatz überführte der zweite stellvertretende Wehrführer Mario Gras alle Daten des alten Verwaltungsprogramms FireOffice in die offizielle Software des Landes, ZMS/Florix. Die Jugendfeuerwehr konnte ihre neuen Räume im Dachgeschoss beziehen. Das neue Büro wurde technisch aufgerüstet und mit Büromöbeln ausgestattet, das Feuerwehrhaus erhielt eine neue Schließanlage.

Wehrführer Henning zeigte sich sehr verärgert darüber, dass die Gemeinde die erst im Jahr 2014 im Rahmen des vom Wehrführerausschuss beschlossenen Gerätewartkonzeptes eingeführte Aufwandsentschädigung in 2015 überraschend nicht mehr ausbezahlt hat. Um weiterhin die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr zu sichern, forderte er nachdrücklich einen hauptamtlichen Gerätewart, wie er auch in anderen vergleichbaren Gemeinden üblich ist.

In seinem Ausblick auf 2016 stellte der Wehrführer den "Niedernhausener Löscheimer" vor. Als Instrument der Mitgliederwerbung soll er an Haushalte in Niedernhausen verteilt werden. Das beigelegte Informationsblatt empfiehlt, bei Nichterscheinen der Feuerwehr eine nachbarliche Eimerkette zu bilden. Mit dieser durchaus provokanten Aktion sollen die Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu motiviert werden, sich bei der Feuerwehr ehrenamtlich zu engagieren.

Die Feuerwehr gedachte Manfred Dörr, der am 14. November 2015 im Alter von fast 83 Jahren verstarb. Er war 62 Jahre Mitglied der Feuerwehr Niedernhausen, davon 40 Jahre aktiv in der Einsatzabteilung.

In seiner Rede dankte Bürgermeister Joachim Reimann den Einsatzkräften für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement nicht nur im Bereich des Brandschutzes, sondern auch für die Jugend- und Vereinsarbeit. Spontan von der Idee begeistert kündigte er an, dass sich die Gemeinde an der geplanten Löscheimer-Aktion beteiligen werde.

Felix Fleischberger wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Ingo Baessler zum Löschmeister und Mario Gras zum Brandmeister.
DSC01964.jpg
v.l.n.r.: Wehrführer Andreas Henning, stellv. GBI Matthias Dörr, Ingo Baessler, Mario Gras, Felix Fleischberger, Bürgermeister Joachim Reimann

 

In der anschließenden Jahreshauptversammlung des Vereins erstattete der Vereinsvorsitzende Michael Hoffmann Bericht über die vielfältigen Aktivitäten im vergangenen Jahr wie die 112-Jahr-Feier oder den Vereinsausflug zum Weihnachtsmarkt nach Köln. Kassenwart Michael Marzcinke gab einen Einblick in die Ausgaben und Einnahmen des Vereins, darunter auch einige Anschaffungen für die Einsatzabteilung. Im Anschluss daran ehrte Michael Hoffmann verdiente Kameraden für langjährige Vereinszugehörigkeit: Marcus Heisterkamp erhielt für 5 Jahre Vereinszugehörigkeit eine Krawattennadel, Fitzum Girmay Aberha für 10 Jahre die Bronzene Vereinsnadel, Werner Harsy für 40 Jahre und Eckhard Egemann für 50 Jahre bekamen jeweils eine Urkunde samt Gutschein überreicht. 

DSC01971.jpg
v.l.n.r.: Marcus Heisterkamp, Werner Harsy, Fitzum Girmay Aberha, Eckhard Egemann, Vorsitzender Michael Hoffmann
 
 

Suchen

Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Rheingau-Taunus-Kreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 20/09/2017 - 21:58 Uhr

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen . Alle Rechte vorbehalten!

facebook