Die letzten Einsätze

22.02.2019
Hilfeleistung
VU auslaufende Betriebsstoffe
18.02.2019
Fehlalarm
Person in Bach
11.02.2019
Fehlalarm
Gasgeruch

Nächsten Termine

27 Mär 2019
17:30 - 18:30
Einkleiden & Stationsausbildung
29 Mär 2019
18:00 - 19:30
Theoretische Ausbildung
29 Mär 2019
20:00 -
Gem. JHV aller Wehren in Niederseelbach
05 Apr 2019
18:00 - 19:30
FwDV 3
05 Apr 2019
20:00 -
Kartenkunde / Funk

Anmeldung

Neue Fahrzeugtechnologien war das Thema einer Samstagsübung am 6.2.2010. Die Fahrzeuge werden seit Jahren immer sicherer. Neue Technologien wie Hybrid und Elektro Fahrzeuge, aber auch die heutigen Sicherheitsmaßnahmen für die Fahrzeuginsassen, wie Seitenaufprallschutz, Airbags und verstärkte Karosserien erfordern von der Feuerwehr neue Taktiken und Vorgehensweisen....

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes werden heutzutage bei Verkehrsunfällen vor Ort immer mit neuen Problemen konfrontiert. So kann man beispielsweise bei neuen Fahrzeugen nicht mehr einfach die A- oder B-Säule mit der Rettungsschere durchschneiden, da sich hinter der Verkleidung ein Stahlrohrrahmen befindet, der die notwendige Stabilität bei einem Seitenaufprall gewährleisten soll.  Um bei solchen Situationen die richtige Vorgehensweise zur Öffnung eines Fahrzeuges bzw. bearbeiten der Karosserie zu kennen, müssen sich die Einsatzkräfte immer weiterbilden. Um diese neuen Vorgehensweisen zu erlernen, veranstaltete die Feuerwehr Niedernhausen eine ganztägige Schulung im Gerätehaus.

Nach einem theoretischen Unterricht am Vormittag, wurde nachmittags in der Fahrzeughalle das Erlernte in der Praxis erprobt und umgesetzt. Hierzu hatte das Autohaus Hoffmann 5 Fahrzeuge zur Verfügung gestellt, die mit Spreizer, Rettungsschere sowie den diversen Rettungszylindern bearbeitet wurden. Im Vordergrund steht hierbei immer die Sicherheit der eingesetzten Einsatzkräfte. So ist im Besonderen darauf zu achten, dass die diversen Airbags nicht während der Rettungsaktion ausgelöst werden.

Weiterhin ist wichtig, dass die hydraulischen Rettungsgeräte am Fahrzeug richtig angesetzt werden, sodass eine Stabilität vorhanden bleibt und der Patient nicht noch schwerer eingeklemmt bzw. verletzt wird.

Aufgrund der heutigen Stabilität der Fahrzeuge ist es meist nicht mehr möglich die B-Säule mit der Rettungsschere zu zerschneiden, sondern sie muss mit Hilfe der Rettungszylinder vom Rahmen gerissen werden.

Für die 40 Teilnehmer ein interessanter Tag bei dem die Praxis, die nicht jeden Tag geübt werden kann, durch jeden mit den vorhandenen Geräten ausprobiert wurde.

Zur Bildergalerie

Suchen

Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Rheingau-Taunus-Kreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 23/03/2019 - 11:12 Uhr

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen . Alle Rechte vorbehalten!