Die letzten Einsätze

29.06.2019
Brandeinsatz
Brend Gasleitung/Gastankwagen
28.06.2019
Hilfeleistung
Notfalltüröffnung
21.06.2019
Brandeinsatz
Brandmelddeanlage

Nächsten Termine

Anmeldung

Erster Einsatz der Drehleiter mit ausgebildeter Mannschaft bei einem Brand

Artikel und Fotos von Eberhard Heyne (Niedernhausener Anzeiger)

Darüber konnte Wehrführer der Niedernhausener Wehr, Andreas Henning, an der Mitglieder- und Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr berichten. 18 Kameraden/Innen sind an der Drehleiter inzwischen ausgebildet worden und an insgesamt 119 Einsätzen ist die Wehr 2018 ausgerückt. Einer der Höhepunkte im letzten Jahr war die Auszeichnung im November zur „Wehr des Monats“, die Innenminister Peter Beuth persönlich aussprach. Bei 27 Brandfällen, 53 Hilfeleistungen - hauptsächlich auf der A3 - und leider auch 39 Fehlalarmen habe die heimische Wehr mit 59 Mitgliedern in der Einsatzabteilung - 11 Frauen und 48 Männer - wieder Hervorragendes geleistet. 13 Personen sind aus schwierigen Situationen gerettet worden und leider konnten auch 3 Menschen nur noch tot geborgen werden. Neben den ernsten Einsätzen gab es aber auch den Irrtum der Notfallzentrale, die aus einem umgefallenen Bauzaun einen Baukran machte und einen Großeinsatz auslöste, schmunzelte der Wehrführer.

Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit sind 104 Lehrgänge und Seminare und 21 interne Ausbildungen besucht worden - ein besonderes Engagement der Einsatzkräfte, die dies in ihrer Freizeit getan haben, anerkannte der Wehrführer. Er dankte den Übungsleiter/Innen und den Brandschutzerzieher/Innen, die in Vorträgen zum Brandschutz in Grundschulen und KiTa´s 320 Teilnehmer ca. 45 Stunden aufgewendet hatten. Die Gemeinde habe in 2018 in ihrem Förderprogramm

ca. 13 T Euro ausgeschüttet - eine Summe, die das große Engagement der Kameraden/Innen widerspiegelt.

Er habe, so endete der Bericht des Wehrführers, diese Aufgabe noch bis zur Indienststellung der Drehleiter machen, die Renovierung/Erweiterung des Gerätehauses und eine Ersatzbeschaffung des Löschfahrzeuges LF 16 nun aber in neue Hände geben wollen. Andreas Henning dankte allen, die ihn in seiner Aufgabe unterstützt haben - zum Wohle der Teams, der Feuerwehr und der Bürgerschaft. Obmann Helmut Wicht berichtete von Besuchen bei Geburtstagen und Jubiläen und zeigte seine Freude über den allseits anerkannten Schmuck des 1. Weihnachtsbaumes 2018 vor dem Gerätehaus.

Von einem arbeits- und ereignisreichem Jahr 2018 berichtete Jugendwart Jerome André. In einem umfangreichen Dienstplan sind 41 theoretische und praktische Übungen durchgeführt worden. Die Leistungsspanne als höchste Auszeichnung der Jugendwehr konnte Oliver Bergmann erringen. Mit einem 2. und 4. Platz bei dem Gemeindewettbewerb in Oberseelbach schnitten die eigenen Jugendlichen sehr gut ab. An einer Übung -Traktorbrand - in Niederseelbach hat die Jugendwehr teilgenommen. 21 Mitglieder hat die Jugendwehr derzeit, 4 Mädchen und 17 Jungs. Er dankte seinem Stellvertreter Pascal Paetz und dem Team für die Mithilfe bei der Jugendarbeit und der Wehrführung für ihre Unterstützung.

23 Feuerdrachen-Termine habe die Kinderwehr mit ihren 19 Jungen und 6 Mädchen in 2018 absolviert, berichtete Kinderwartin Claudia Gneiting. Für 12 feuerwehrtechnische Übungen, 11 allgemeine Jugendarbeit wie Fasching, Osterralley und einen Ausflug zur Atemschutzstrecke Idstein, sowie der Teilnahme am Mittsommernachtsfest zum 10-jährigen Bestehen der Feuerdrachen sind für die Kinder insgesamt 760 für die Betreuer 361 Stunden aufgewendet worden. Erworben wurde das Kinderwehrabzeichen die „Tatze“. Die Übernachtung im Gerätehaus mit einer Gemarkungsralley und einem Spieleabend sowie die Teilnahme am „Lebendigen Adventskalender“ habe wieder sehr viel Spaß gemacht. Sie dankte ihrem Team mit Michael Faber, Gerhard, Manuela, Stephanie, Matthias, Iris, Christopher, Rolf und Michael.

Als Gäste bekundeten Bürgermeister Joachim Reimann, Lothar Metternich und Klaus Ehrhart ihren großen Respekt vor der Einsatzleistung und Professionalität der Wehr sowie ihrem Engagement mit guter Kinder- und Jugendarbeit, die für die Sicherheit des eigenen Nachwuchses sorgen soll. Insbesondere galt der Dank auch Wehrführer Andreas Henning, der 12 Jahre dieses Amt inne hatte und insgesamt 40 Jahre in der Einsatzabteilung fuhr. Unheimlich viel Arbeit sei ihm dabei abverlangt worden und der Bürgermeister dankte ihm zudem mit einem Präsent für die gute Zusammenarbeit. Gemeindebrandinspektor Matthias Dörr bezeichnete 104 absolvierte Lehrgänge mit der Dauer zusammen von fast einem Mann/Jahr als ganz herausragend und im Kreisvergleich weit vorne. Über 17 Atemschutzträger verfügt die Wehr, das sei „vorbildhaft“. So sei er froh, mit einer „Münzensammlung“ im Rathaus noch eine Waschmaschine/-trockner beschafft zu haben, der dringend gebraucht wurde. Neue Fahrzeuge würden zunächst in Oberjosbach, dann in Niederseelbach und schließlich in spätestens in 3 Jahren in Niedernhausen in Dienst gestellt. MdB Alexander Müller zeigte sich ebenso sehr beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement und der Einsatzbereitschaft der Wehr und dankte allen, die sich hier in den Bürgerschutz einbringen.

Bei der Suche nach einem neuen Wehrführer ist von 2 Bewerbern in geheimer Wahl Patrick Herrmann mit Mehrheit gewählt worden. Er bedankte sich für das Vertrauen. Stellvertretender Kinderwart ist nun Michael Hoffmockel. Zum Abschied von Andreas Henning dankten ihm für die gute Zusammenarbeit Jerome André für die Jugend, Karin Strothmann für die Feuerdrachen sowie Michael Hoffmann und Oliver Ernst für den Verein - unter großem Beifall aller Mitglieder und überreichten Präsente.

 


Beförderungen 2019 bei der Freiwilligen Feuerwehr

Ernennungen und Beförderungen für aktive Feuerwehrleute sprach Bürgermeister Joachim Reimann aus.
Zur Jahreshauptversammlung der Niedernhausener Wehr konnte Bürgermeister Joachim Reimann unter Assistenz von Gemeindebrandinspektor Mattias Dörr und Wehrführer Andreas Henning zahlreiche Beförderungen aussprechen.
So wurden Felix Hoffmockel und Dirk Osterwald zum Feuerwehrmann, Michael Felber zum Oberfeuerwehrmann ernannt.
Künftiger Hauptfeuerwehrmann ist Oliver Ernst,
Hauptfeuerwehrfrau Carolina Hornke, Christine Kompauer und Karin Strothmann.
Jerome André wurde zum Löschmeister,
Patrick Herrmann zum Oberlöschmeister und Ines Gast zur Oberlöschmeisterin ernannt.
Fitzum Aberha ist nun Hauptlöschmeister.
Eine weitere Beförderung ist von Matthias Dörr für Pascal Paetz zum Oberfeuerwehrmann ausgesprochen worden.
Matthias Dörr und Andreas Henning gratulierten mit großem Beifall der Kameraden zu diesen Beförderungen

Suchen

Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Rheingau-Taunus-Kreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 20/07/2019 - 05:45 Uhr

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen . Alle Rechte vorbehalten!